Divelounge
google+ wordpress Youtube Twitter Pinterest facebook

Neu!

Ivans Dive Team

Thailand-Special - Reisezeitraum 04.03 bis 24.03.2010


zurück

 Thailand   COLONA VI

Willkommen im "Land des Lächelns"

Geographische Lage

Tauchreise nach Thailand mit Ivans Dive Team. Eine Woche Tauchsafari zu den Koh Similans, vier Tage Phuket, eine Woche Koh Lanta und drei Tage Bangkok.

Mit Thai Airways ging es am 4. März von Frankfurt, via Bangkok, nach Phuket. Im Hafen Chalong wartete bereits unser Safariboot die Colona VI auf uns. Nach dem einchecken und nächtlicher Fahrt erreichten wir das erstes Ziel unserer dreiwöchigen Reise, den Ko Similan National Park.

Die Colona VI brachte uns zu den spektakulärsten Tauchplätze Thailands, von Similan über Koh Bon bis rauf zu den Surin Islands

Safariboot-MV-Colona

Die ca. 100km nordöstlich von Phuket liegenden "Similan Inseln"  zählen zu den besten Tauchrevieren Thailands, und kann können als Weltklasse bezeichnet werden. Wie an einer Perlenkette ziehen sich neun Inseln von Nord nach Süd durch die Andamanensee. Bereits 1982 wurden die Gewässer um die Similans und die Inseln selber zum Nationalpark erklärt.


Tauchplätze der Similans

An der Ostseite der Inseln findet man wunderschöne bewachsene Korallengärten vor. Die Riffe fallen hier bis auf eine Wassertiefe von 30 Metern ab und bieten eine enorme Artenvielfalt an maritimem Leben. Die Tauchgänge hier sind verhältnismäßig einfach und laden auch unerfahrene Taucher ein die Unterwasserwelt zu erkunden.

Lepardenhai
Lage von Thailand

Quelle: Wikipedia

Das Territorium Thailands nimmt einen beträchtlichen Teil der Landfläche Südostasiens ein und erstreckt sich südöstlich der letzten Ausläufer des Himalaya bis auf die Malaiische Halbinsel und umschließt dabei den Golf von Thailand, ein Randmeer des südchinesischen Meeres. Die Landfläche Thailands erinnert in ihrer Gestalt an den Kopf eines Elefanten. Die maximale Ausdehnung in Nord-Süd-Richtung liegt bei 1.770 Kilometer, in Ost-West-Richtung etwas mehr als 800 Kilometer. Insgesamt hat Thailand eine Fläche von 513.115 Quadratkilometer.


Klima

Thailand

Das Klima ist tropisch-monsunal. Die Jahresdurchschnittstemperaturen liegen zwischen 28 °C im Süden und 19 °C am Doi Inthanon, Thailands kühlstem Punkt im äußersten Norden. Die jahreszeitlichen Schwankungen sind überall gering; während im Norden drei Jahreszeiten festgestellt werden können (relativ kühl zwischen November und Februar, sehr heiß mit Temperaturen von deutlich über 35 °C von März bis Mai und heiß von Mai bis November), sind im Süden die Temperaturen ganzjährig etwa gleich. Die Tagesamplituden liegen zwischen 6 und 10 °C im Süden und in der feuchten Jahreszeit im Norden, in der trockenen Jahreszeit des Nordens liegt die Tagesamplitude zwischen 9 und 19 °C.


Fotoalbum

An der Westseite, sowie an den Plätzen im Norden und an der Südspitze, bekommt man schon mehr Aktion geboten. Hier spürt man die Auswirkungen der Gezeiten, die um die riesigen Granitfelsen spülen. Es gibt viele spektakuläre Felsformationen mit unzählige Überhängen und Durchgänge zum durchtauchen. An den Felsen wachsen die farbenprächtigsten  Weichkorallen, und zwischen den Felsen stehen bis zu drei Meter große Fächerkorallen. An manchen Orten stehe diese so dicht, das ein durchtauchen der Spalten unmöglich ist.

Die Similans sind durch Ihre enorme Artenvielfalt an tropischen Fischen bekannt. Aber nicht nur die kleinen Fische bekommen Taucher zusehen. Ammen,- Leoparden,- und Weiss- spitzenriffhaie, sowie Rochen werden bei fast jedem Tauchgang gesichtet.

Tauchplätze, wie die vor den Similan Inseln, gibt es nicht viele auf der Welt.

Thailand

The Similans

Tauchplätze der Koh Bon

Die Insel Koh Bon ragt auf allen Seiten steil aus dem Meer auf und liegt eine Stunde nördlich von den Similans entfernt. Wenn man Manta Rochen sehen möchten fährt man hier hin. Es ist einer der besten Plätze um diesen gigantischen Tieren zu begegnen. Man kann Sie hier das ganze Jahr hindurch, und besonders im April und Mai, beobachten.

Koh Bon bietet auch die besten Voraussetzungen für einen Nachttauchgang. Man trifft Tintenfische auf der Nahrungssuche, Garnelen und viele andere nachtaktiven Riffbewohner.

Tauchplätze der Surin Inseln

Sieben Kilometer südlich von Burma, und 68 Kilometer nördlich der Similan Inseln, liegen die Surin Inseln. Sie bestehen aus den Hauptinseln Surin Nua und Surin Tai. Weiter gehören noch drei kleinere Inseln und eine Felsformation dazu. Einer der bekanntesten Tauchplätze der Welt, der Richelieu Rock, liegt nur 15 km östlich von hier.

Die Riffe hier bieten die größte Vielfalt an Hartkorallen in Thailand. Die Anzahl der Weichkorallen und Fischarten ist allerdings geringer wie an den anderen Plätzen in der Andamanen See. Dafür ist die Chance auf Schildkröten zu treffen hier sehr groß. Des Weiteren trifft man regelmäßig auf Büffelkopfpapageien Fische und Napoleonfische.

Da die Inseln so abgeschieden liegen werden Sie nur selten von Tauchbooten angesteuert. Die Chance dass man die Tauchplätze für sich allein hat ist daher sehr groß.

Phuket

Am 11. März endete unsere Tauchsafari und wir checkten uns für drei Nächte im PEACH HILL RESORT auf Phuket ein. Das Hotel liegt zwischen Kata und Karon Beach inmitten eines schönen tropischen Gartens. Von hier aus erkundeten wir Phuket mit seinen vielen bunten Bazaren, Bars und Restaurants. In unserer tauchfreien Zeit genossen wir das Leben an den Stränden von Phuket und die herrlichen Thaimassagen.

Koh Lanta

Am 14. März war unsere Zeit in Phuket vorbei und die Reise führte uns zu der südlich gelegenen Insel Koh Lanta. Auf Koh Lanta waren wir für sieben Nächte im Lanta Island Resort untergebraucht. Von hier aus ging es mit den Koh Lanta Divers, in Tagestouren mit jeweils zwei Tauchgängen, zu den Spots vor Koh Phi Phi.  Nach den Tauchgängen erholten wir uns an Lantas drei Kilometer langen Klong Dao Strand mit seinen vielen  Treiholzbars. Wer genug vom Strandleben hatte erkundete die vielseitige Natur und Kultur der Insel.

Tauchplätze vor Koh Phi Phi

Diese Bilderbuchinseln, bestehend aus den Inseln Phi Phi Don und Phi Phi Leh, liegen in der Phang Nga Bay und gehören zur Provinz Krabi. Sie dienten schon als Kulisse für den Hollywoodstreifen „The Beach“ mit Leonardo Dicaprio. Aber auch Unterwasser bieten die Inseln eine filmreife Kulisse.

Es gibt mehr als 15 verschiedene Tauchplätze , darunter etlichen Höhlen, Durchgänge und Steilwände. Sie unterscheiden sich grundlegend von dem Unterwasserleben anderer Tauchplätze in Thailand. Hier blühen, umgeben von unzähligen Fischreichtum, Hart.- und Weichkorallen. Hier hat man gute Möglichkeiten Schildkröten, Seeschlangen und Haien zu begegnen.

Bangkok

Nach einer Woche Koh Lanta traten wir langsam den Heimweg an. Bevor es aber endgültig zurück nach Deutschland ging besuchten wir noch für drei Tage Thailands Hauptstadt Bangkok. Untergebracht waren wir im ROYAL ORCHID SHERATON. Das Hotel liegt direkt am Chao Phraya, dem legendären "Fluss der Könige". Viele Sehenswürdigkeiten lagen direkt in der Nähe des Hotels und konnten auf  kurzem Wege erreicht werden.

Am Abend des 23. März hieß es dann endgültig Abschied nehmen. Mit Thai Airways flogen wir nonstop zurück nach Frankfurt. Am 24. März 2010 frühmorgens endete dann eine tolle Tauchreise nach Thailand.

Zurück bleibt die Erinnerung an eine wunderbaren Zeit in Thailand.

zurück

[Divelounge] [DiveTours] [DiveLinks] [DivePictures] [DiveVideos] [Kontakt] [Mediadaten] [Impressum]

Letzte Aktualisierung: 13. April 2014